3. Platz bei der Wedau Regatta Duisburg


Die Internationale Wedau Regatta in Duisburg zählte schon in früheren Jahren zu einer der begehrtesten Regatten im U-23 Nachwuchsbereich. Der Grund für die Veranstaltungspause war eine Erneuerung und Renovierung der Regattabahn. Das Niveau der Veranstaltung bestätigte sich bereits beim Meldeergebnis: Mehr als 1000 Athleten und Athletinnen aus 14 Nationen trafen sich dort um sich zu messen. Lukas Reim konnte sich auf der Wedau-Regatta in Duisburg einen hervorragenden dritten Platz im Finale sichern. Nach seinem Vorlaufsieg musste er sich nur dem Vizeweltmeister im U-23 Einer aus Deutschland und dem Doppelvierer Weltmeister des vergangenen Jahres aus Großbritannien geschlagen geben. Hinter ihm kamen die Boote aus der Schweiz und aus Belgien ins Ziel. Lukas war durchaus mit seiner Leistung zufrieden: "Leider habe ich eine benachteiligte Bahn bekommen, das hat mir beim Gegenwind leider nicht in die Karten gespielt".

Die Wetterverhältnisse waren sehr schwierig und auch unfair. Gegenwind machte das Rennen zudem etwas langsamer. Die Entscheidung über die Qualifikation für die U23-WM wurde auf die nächste Regatta in Ottensheim vertagt, bei der hoffentlich bessere Bedingungen herrschen.